VR Links

So ein Blog schreibt sich nicht ohne Hilfe. Tatsächlich könnte ich gar nichts schreiben, wäre die Virtual Reality Gemeinschaft nicht so unglaublich offen, herzlich und unterstützend. Danke an Euch!

So, das musste einfach mal gesagt sein. Doch natürlich bleibt es nicht bei den ganzen inspirierenden Gesprächen, die ich führen darf, oder bei den Konferenzen, die ich besuche. Einige Kreative und Experten teilen ihre Erfahrungen bereits auf Medium, in Büchern oder auf Webseiten mit anderen. Und es werden immer mehr! Das will ich Euch natürlich keineswegs vorenthalten.

Hier findet Ihr eine kleine Sammlung meiner liebsten Quellen rund um Virtual Reality, Augmented Reality und Mixed Reality.  Regelmäßige Updates inklusive.

News-Seiten | Podcasts | Bücher | weitere Webseiten

 

News-Seiten

Da ich Euch bewusst keine News liefere, fällt diese Sektion ein bisschen ausführlicher aus. 🙂

Vrodo

Vrodo ist eine unabhängige Seite, die sich News rund rum Virtual und Augmented Reality verschrieben hat. Thematisch ist Vrodo breit aufgestellt und behandelt Gaming genauso wie Kunst und Bildung. Immer mehr kommen auch Artikel über andere Aspekte des digitalen Lebens dazu, beispielsweise über Künstliche Intelligenz. Außerdem betreiben die Jungs den wöchentlichen Podcast Vrodocast (in dem ich auch mal zu Besuch sein durfte).

VR-WORLD.com

VR-World wird von Mediamarkt betrieben und ist meines Erachtens nach ein super Beispiel für gelungenes Content Marketing. Ihr findet dort jede Menge News rund um VR und AR, vor allem Gamer und Gamerinnen dürften fündig werden. Besonders gut gefallen mir die einzelnen Reviews, die ich auch schon regelmäßig gelesen habe, bevor ich selbst dort schreiben durfte. Einzigartig dabei: Auf VR-World kann man gezielt nach einzelnen VR-Erfahrungen wie VR Games, VR Filmen und anderen Apps suchen, je nach Thema und Präferenzen. Es ist für jede/n etwas dabei, versprochen.

VR Nerds

Die VR Nerds sind aus der deutschen VR-News-Landschaft nicht mehr wegzudenken. Auch sie versorgen Euch mehrmals täglich mit allem Wissenswerten rund um die virtuellen Welten. Aber auch hier liegt ein starker Schwerpunkt auf Gaming.

Road to VR (Englisch)

Road to VR sind meistens die ersten, die über News berichten. Kaum verwunderlich, denn die Seite ist nach eigenen Angaben bereits seit 2011 am Start – zu diesem Zeitpunkt hatte ich noch nicht mal ein Cardboard…

VR Focus (Englisch)

VR Focus schreibt von Großbritannien aus über XR und die immersiven Welten. Schöne Reviews. Außerdem ähnlich schnell wie Road to VR, nur nicht ganz so groß. Und bald zu unserem Unglück eventuell auch gar nicht mehr da, wie mir ein lieber Leser mitteilte und auf diesen traurigen Artikel verwies. Daumen drücken, dass es so weit nicht kommt!

VR Scout (Englisch)

VR Scout sitzt in Los Angeles und hat – natürlich – ebenfalls News zu bieten. Allerdings gibt es immer mal wieder Artikel speziell zum Thema Storytelling, dadurch ist es eine meiner bevorzugten englisch-sprachigen Quellen. VR Scout bietet auch einen Podcast an.

UploadVR (Englisch)

Upload galt einst als Hoffnungsträger der jungen XR Branche. Zuletzt kam das Start-up jedoch negativ durch Vorwürfe der sexuellen Belästigung in die Schlagzeilen. Das soll allerdings vorrangig die Co-Workings Spaces in San Francisco und Los Angeles betreffen, die mittlerweile auch geschlossen wurden. Die Publikation UploadVR geht erst einmal weiter. Ich schätze sie vor allem wegen der regelmäßig veröffentlichten Hintergrundartikel zu immersiven Themen.

Podcasts

Voices of VR (Englisch)

„Let’s dive right in.“ Dieser Satz ist das Markenzeichen von Kent Bye, dem Urvater aller Podcasts über VR und ein großes Idol von mir. Seit 2014 spricht er mit allen möglichen Menschen in der XR Branche und führt teilweise sehr tiefschürfende Interviews mit ihnen, die er meist  mehrmals wöchentlich veröffentlicht. Seine letzte Frage lautet stets: Was ist das ultimative Potential von VR? Findet es heraus und hört einige seiner inzwischen mehr als 1000 Interviews. Vor allem die früheren geben spannende Einblicke in XR Storytelling und haben mir am Anfang von VR Geschichten die Richtung gewiesen.

VRODOCAST

Im VRODOCAST der Vrodo-Jungs dreht sich alles um VR und AR. Liebenswert planlos und mit einem starken Schwerpunkt auf Tech-Themen. Ab und zu nörgeln sie auch ganz gerne über Gott und die Welt, das ist dann besonders amüsant. (Liebe Grüße!)

Storyville

Konstantin Georgiou und Kollegen sind Drehbuchautoren und betreiben diesen unterhaltsamen Podcast. In Storyville sprechen sie über alle möglichen Facetten der Dramaturgie in Film und Fernsehen. Dabei sind sie sehr offen für neue Formen des Erzählens, insbesondere VR ist in regelmäßigen Abständen Thema. Und manchmal bin ich auch zu Gast.

Bücher

Es gibt natürlich jede Menge Bücher über Storytelling und Dramaturgie. Ich liste hier aber erst einmal nur einige derjenigen auf, die sich gezielt mit Storytelling in interaktiven und immersiven Medien beschäftigen.

Virtual Reality Rettet Die Welt

Ruben Artus, VR Jump, 2017. Dieses Buch ist perfekt für den Einstieg in VR allgemein geeignet, egal ob man Entwickler, Filmmensch oder einfach nur neugierig ist. Locker geschrieben und sehr schön zu lesen. Für tiefere Einblicke in die Materie eignen sich dann allerdings andere Werke besser.

Storytelling For Virtual Reality (Englisch)

John Bucher, Routledge, 2017. Dem Namen nach ist es das perfekte Buch für mich! Der Autor hat viele Interviews mit Praktikern und Praktikerinnen aus der VR-Szene geführt und diese veröffentlicht. Ich bin jedoch leider irgendwann mit dem Lesen stecken geblieben, weil es dann doch recht langatmig und zu theoretisch wurde. Aber ich lese weiter und halte Euch auf dem Laufenden. Die Kapitel klingen nichtsdestotrotz unglaublich toll.

Virtual Reality Filmmaking (Englisch)

Celine Tricart, Routledge, 2018. Ein wunderbares Buch für alle, die gerne mehr praktische Einblicke in das Drehen in 360-Grad und in VR-Filme bekommen möchten. Die erste Hälfte dreht sich mehr um die Technik (und wird wahrscheinlich jetzt schon veraltet sein, befürchte ich…), die zweite Hälfte allerdings widmet sich ganz dem Storytelling im VR Film. Interaktive Ansätze und Game Design kommen nicht vor.

Digitales Erzählen – Die Dramaturgie Der Neuen Medien

Dennis Eick, UVK, 2014. Dieses Buch vereint verschiedene Kapitel zu unterschiedlichen Themen von Webserien über Games zu eBooks. Sie sind jeweils von Experten in ihrem Gebiet verfasst worden. Es ist zwar schon etwas älter, aber noch immer aufschlussreich. Eigentlich geht es sogar gar nicht um Virtual Reality, aber man kann viele Grundsätze sehr gut übertragen. Eher für diejenigen von Euch, die Spaß an Theorie haben.

Charlie Fink’s Metaverse – An Enabled Guide To VR & AR (Englisch)

Charlie Fink, Cool Blue Media, 2018. Der Autor schreibt unter anderem für das Forbes Magazine und kann auf eine beachtliche Karriere in der Unterhaltungsbranche zurück blicken. In seinem 2018 erschienen Buch geht es rund um das Thema Augmented Reality, inklusive App, die die Seiten des Buches lebendig werden lässt. Mehr Infos auf der Webseite. In Deutschland kann man es derzeit nur als Kindle-Version bestellen, aber das wird sich hoffentlich bald ändern. Ich habe es auch noch nicht gelesen, freue mich aber schon sehr drauf.

Weitere Webseiten

VR Voice (Englisch)

Die Seite VR Voice wird von Rob Fine betrieben, der auch als Verleger unter anderem Charlie Finks Buch herausgebracht hat. Die Artikel von VR Voice sind gut geschrieben und endlich mal keine News. Das ist doch zur Abwechslung wirklich schön.

Variety (Englisch)

Das Online-Magazin Variety ist eines meiner liebsten Online-Lektüren. Ganz allgemein geht es um Unterhaltung, darunter fallen neben dem (traditionellen) Film auch digitale Trends der Unterhaltungsbranche und immersive Kunstformen. VR und AR sind eingeschlossen, aber es gibt ja noch so viel mehr… In den USA kann man auch das Print-Magazin kaufen.

XRmust (Englisch)

XRmust ist eine Initiative mehrerer XR Macher. Das Ziel ihres Zusammenschlusses ist es, eine weltweite Datenbank der besten VR und AR Erfahrungen aufzubauen. Hier kann man keine Reviews, aber schnell und unkompliziert Trailer, Jahr der Veröffentlichung und Pressetexte nachlesen. Sehr nützlich ist auch, dass man dort die Plattformen findet, auf denen das jeweilige Projekt veröffentlicht wurde. Jede/r kann übrigens sein eigenes Projekt einreichen. Kleiner Wermutstropfen: Die Daten sind nicht immer 100%ig aktuell. Aber das kann ja noch werden. Noch ist es ziemlich jung, und trotzdem gibt es schon viel zu sehen: neben rund 100 Projekten bietet die Seite auch Interviews mit Kreativen und Festival-Line ups.