In eigener Sache: VR Geschichten sucht Beiträge

Schon lang lang ist es her seit der letzten Ankündigung. Heute wende ich mich an Euch mit einem kleinen Aufruf: VR Geschichten sucht Gastbeiträge. Arbeitet Ihr im VR-Geschäft und wollt einmal Eure Erfahrungen teilen? Sitzt Ihr vielleicht gerade an Eurer Abschlussarbeit zu einem immersiven Thema und habt Lust, Auszüge daraus zu veröffentlichen? Wollt Ihr von einer Veranstaltung zum Thema XR Storytelling erzählen, die Ihr besucht habt? Oder einfach von einer richtig tollen VR-Erfahrung? Jaaaaa, hier!

Los geht’s!

Wie geht Erzählen in der virtuellen Welt? Wie viel Kontrolle über die Nutzer kann oder will man als Autor eines VR-Films haben? Wie fühlt sich Zeit in VR an und wie erzählt man sie eigentlich? Was ist das VR-Äquivalent eines Close-Ups und wie erzeugt man Emotionen und Spannung? Wie schneidet man am besten, schneidet man überhaupt? Was ist der Unterschied zwischen 360-Grad-Videos und Virtual Reality?

Diese Fragen stelle ich mir schon seit längerer Zeit. Und Ihr Euch vielleicht auch, da Ihr zu diesem Blog gefunden habt.